Wahre Naturkosmetik ohne Konservierungsmittel

Warum werden unsere Produkte ohne jegliche Konservierungsmittel (d. h. auch ohne sogenannte naturidentische (synthetische) Konservierungsmittel) hergestellt?

Es gibt viele Gründe, Produkte ohne Konservierungsmittel herzustellen. Dazu gehört, dass Konservierungsmittel synthetisch (= naturidentisch) hergestellt werden und aggressiv sind. Sie stehen im Verdacht, Allergien auszulösen und zu Unverträglichkeitsreaktionen zu führen.

Konservierungsmittel werden eingesetzt, um Keime abzutöten. Konservierungsmittel können nicht zwischen „guten“ und „bösen“ Keimen unterscheiden. Unsere Haut ist auf eine Vielzahl von Bakterien angewiesen, um gesund zu bleiben. Dieser notwendige Bakterienhaushalt auf der Haut wird durch Konservierungsmittel erheblich gestört oder sogar vernichtet. Darum verzichten wir bei Provida auf Konservierungsmittel.

Wie werden unsere Produkte geschützt?

Um ein Produkt ausreichend zu schützen, ist das keimfreie Arbeiten in der Produktion die wichtigste Voraussetzung. Zusätzlich muss das Produkt immer im Zusammenhang mit der Verpackung betrachtet und getestet werden. Bei einem Produkt, dass ohne Konservierungsmittel hergestellt wird, ist die richtige Verpackungswahl ein entscheidender Punkt. Bei vielen unserer Produkte wird eine Aluminiumtube als Verpackungsart gewählt, zum Beispiel bei der Jeunesse Tagescreme.

Im Gegensatz zur Kunststofftube gibt es in der Aluminiumtube keine Luft (also keine Oxidation), es gibt keine Hohlräume, in denen sich schimmelanfälliges Kondenswasser bilden könnte und keine Kontamination durch Berührung. Wenn Sie die Creme aus einer Alu-Tube herausdrücken, bleibt die Druckstelle erhalten, d.h. sie geht nicht in ihre Ausgangsstellung zurück.

Anders verhält es sich bei der Kunststofftube: Nach dem Herausdrücken der Creme geht diese in ihre Ausgangsstellung zurück. Dabei saugt sie die mit den keimbelasteten Fingern in Berührung gekommene Creme und Luft in die Tube zurück. In der Tube ist nun ein Hohlraum mit Luft und Kondenswasser in dem sich die Keime vermehren können.

Selbstverständlich kommt das Produkt nicht mit dem Aluminium in Verbindung, denn die Tuben sind innen doppelt beschichtet.

Was passiert, wenn unsere Produkte nicht ordnungsgemäß benutzt werden?

Unsere Produkte werden alle mit viel Liebe und Präzision entwickelt. Dabei spielt nicht nur die Rezeptur des Produktes eine Rolle, sondern wie oben beschrieben auch viele weitere Faktoren, u.a.die Verpackung.

Füllen Sie unser Produkt zum Beispiel von einer Aluminiumtube in einen Tiegel, setzen Sie das Produkt einer großen Anzahl an Keimen aus. Das Produkt ist nicht in der Lage, Keime die jetzt zum Beispiel durch unreine Finger hinzugefügt werden, zu bekämpfen. 

Wenn Sie sich beispielsweise für den Urlaub trotzdem etwas Creme in einen Tiegel umfüllen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Beachten Sie dabei bitte, dass Sie den Tiegel vorher desinfizieren, damit dieser keimfrei ist. Auch Ihre Hände sollten vorab gut gewaschen werden. Anschließend füllen Sie die Creme in einem sauberen Ambiente in den Tiegel um. Die Creme ist allerdings trotz dieser Maßnahmen nicht mehr so gut geschützt wie vorher. Die neue Verpackung führt nun zu einer kürzeren Haltbarkeit.Weitere Tipps: Um das Produkt möglichst keimarm zu halten, sollten Sie das Produkt nur mit einem Spatel entnehmen. Zusätzlich sollten Sie das Produkt möglichst kühl und lichtgeschützt aufbewahren.

Wie lange sind unsere Produkte haltbar?

In der Aluminiumtube sind die meisten unserer Produkte vor dem Öffnen bis zu 24 Monaten haltbar. Nach dem Öffnen sollten die Produkte innerhalb von 3 Monaten aufgebraucht werden.

Sollten Sie zu dem Thema noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel